D1. Gedämpft. Garnelentaschen
aus Reismehl mit Bärlauch
D2. Gedämpfte Garnelentaschen
D3. Teigtaschen mit Garnelen
und Schweinefleisch
D4. Gedämpfte Garnelentaschen
aus Reismehl mit Gemüse
Design by vitadaten@yahoo.de - All rights reserved by JIE GmbH.
Dim Sum "das Herz berühren" sind kleine Gerichte, die meist
gedämpft oder frittiert sind.

Herkunft und Zubereitung
Die Gerichte stammen urspünglich aus der kantonesischen
Küche Chinas. Zum Teil stammen die Häppchen aus
traditionellen Teehäusern. Man findet es in unzähligen
Variationen und allen Preisklassen vor allem im Süden und
Osten Chinas.

Dim Sum werden zu klassischem chinesischen Tee meistens
in kleinen Bambuskörbchen gereicht. Die Bambuskörbe
haben einen Durchmesser von knapp 20 cm und können zum
Dämpfen aufeinander gestapelt werden, der oberste wird
danach abgedeckt. In jedem befindet sich ein normalerweise
auch aus Bambus bestehendes Gitter, auf das die Speisen
gelegt werden. Es ist üblich, die Mahlzeit je nach
Geschmack noch mit Sojasauce oder anderen - zum Teil
scharfen - Soßen zu verfeinern.

Den Großteil der Gerichte machen gefüllte Teigtaschen aus.
Die Füllungen können aus allen denkbaren Sorten von
Fleisch, Meerestieren und -früchten, aber auch aus Ei und
Süßem bestehen.

Bedeutung und Aussprache
Die chinesische Bezeichnung wird für alle möglichen Arten
von Zwischenmahlzeiten und Snacks verwendet.
Wörtlich übersetzt heißt Dim Sum in etwa "das Herz
berühren" (im Sinne von "Kleine Leckerbissen, die das Herz
berühren"). Die in Europa allgemein übliche Schreibweise dim
sum gibt die kantonesische Aussprache unter Verwendung
englischer Schreibkonventionen wieder. Die korrekte
Aussprache ist "Dim Sam".